Kleinkaliber


Sobald im Frühjahr die Temperaturen es zulassen zieht es unsere KK-Schützen ins Freie.

Die Sommersaison beginnt.

Die Königsdisziplin - 
Das olympische 3-Stellungsprogramm

Die Herren absolvieren 3 mal 40 Schuss und die Damen und Jungschützen 3 mal 20 Schuss. Für viele das einzig wahre Sportschiessen.

Ob  30° C  im Schatten oder starker Regen und 10° C , Wind und ständig wechselnde Lichtverhältnisse - genau  solche Situationen neben den 3-Stellungen, besser als die Gegner zu beherrschen, macht den besonderen Reiz hier aus.


Stellung 1:  40  Schuss „kniend“

Technisch wohl die schwierigste und am trainingsintensivste Disziplin.

Für viele einfach nur eine Notwendige Qual, aber oft Wettkampfentscheidend.


Stellung  2: 40 Schuss „liegend mit Riemen“

Auch "English Match" genannt. Die präziseste Stellung, bei der das Gewicht des Sportgeräts von einem an der Schulter befestigten Schiessriemen gehalten wird. Das sieht eigentlich ganz entspannt und locker aus. Einfach einmal ausprobieren.

Stellung 3 : 40 Schuss „stehend frei“

Jetzt zeigt sich, wer nicht nur auf dem Schießstand fleißig trainiert, sondern auch körperlich und mental fit ist. 

60 Schuss "liegend mit Riemen" -
"english Match"

Ebenfalls eine olympische Disziplin. Der Schütze liegt auf einer Pritsche oder bei manchen Anlagen auf dem Boden. Das Gewicht des Gewehrs wird von einem an der Schulter befestigten Schießriemen aufgenommen. Diese Disziplin ist die stabilste und präziseste Anschlagsart, was man auch an den enorm hohen Ergebnissen bei Wettkämpfen sehen kann. Gerade für Neueinsteiger ist es aber sehr interessant, da man relativ schnell zu schönen Ergebnissen kommen kann.

Weltklasseleistungen bleiben aber auch hier der Elite vorbehalten.

KK-Sitzend aufgelegt


Auch im Sommer trainieren unsere ältesten Schützen weiter. Wie in allen Disziplinen gibt es auch hier genaue Regeln was Waffe, Bekleidung und Anschlagshaltung betrifft.
So dürfen zum Beispiel nur Hocker ohne Lehne verwendet werden Die Gewehrauflage darf eine gewisse Breite nicht überschreiten und der Schütze darf sich nirgends abstützen.
In dieser Haltung möglichst immer in der 10 zu bleiben ist selbst für unsere Besten eine Herausforderung.